Keine Angst vor der Bauchlage

Lassen Sie sich nicht verunsichern und hören Sie auf Ihren Mutterinstinkt!

Bleistiftzeichnung Babys in Bauchlage

Die Bauchlage und was sie alles kann…

Durch die Bauchlage können Sie einem abgeflachten Hinterkopf vorbeugen oder einen schon bestehenden abgeflachten Hinterkopf etwas zurückführen. Auch für einen unförmigen Hinterkopf ist die Bauchlage eine Entlastung. In der Bauchlage wird auf den Bauch Druck ausgeübt, dies kann Bauchschmerzen vorbeugen.

Die Bauchmuskeln müssen arbeiten, was die Darmtätigkeit anregt und Luft nach außen kommen lässt. Sie sollten Ihr Kind in der Bauchlage immer im Auge haben, damit Sie sofort zur Stelle sind, wenn es mal mit der Nase auf dem Boden liegt und sich aus dieser Lage nicht befreien kann. Aus diesem Grund soll Ihr Kind auch nicht zum Schlafen auf dem Bauch liegen!

Die Bauchlage in der Übersicht:

  • Das Neugeborene kann den Kopf selbstständig zu einer Seite drehen
  • Wenn es älter wird, beginnt es, sich zu stützen
  • Erst ganz wenig mit den Armen neben dem Körper
  • Später kommen die Arme immer weiter nach vorn und der Kopf immer höher, bis es sich auf die Hände stützt
  • Nach einiger Zeit kann sich Ihr Kind auf eine Hand stützen und mit der anderen spielen
  • Dann beginnt die Fortbewegung
  • Erst Robben
  • Später wird daraus ein Krabbeln
  • Sobald Ihr Kind genug Kraft hat, fängt es an, sich an Gegenständen in den Stand zu ziehen

Und das alles aus dem Bauch heraus.

Richtig und wichtig:

Bauchlage nicht zum Schlafen!

Was vergessen wird:

In der Wachphase ist die Bauchlage wichtig für Ihr Kind.

Warum Bauchlage?

In der Bauchlage lernt Ihr Kind die Welt aus einer ganz anderen Perspektive kennen. Es bekommt Lust, sich vorwärtszubewegen, erst durch Robben und später durch Krabbeln. Um dies zu schaffen, braucht es viel Zeit in der Bauchlage, damit es die Armmuskeln im Stütz trainieren kann. Und in der Bauchlage werden Rücken- und Bauchmuskeln trainiert, die wichtig für einen gesunden Rücken sind.

Wann Bauchlage?

Auf jeden Fall nur in der Wachphase und wenn Sie Ihr Kind im Auge haben. Ihr Kind kann ab dem 1. Tag auf dem Bauch liegen. Beginnen Sie damit, es immer mal wieder für kurze Zeit in diese Position zu bringen. Je älter es wird, desto länger und öfters können Sie ihm die Bauchlage anbieten, und ca. ab dem 6. Monat fängt Ihr Kind an und versucht von allein, die Bauchlage einzunehmen.

Mein Kind ist schon älter und weint in Bauchlage!

Das kann eventuell daran liegen, dass es die Bauchlage nicht gewohnt ist.

Was tun?

Wie oft liegt Ihr Kind auf dem Bauch?

Versuchen Sie das Kind mehrmals hintereinander, aber jeweils nur für kurze Zeit, auf den Bauch zu legen, damit es sich langsam an diese Lage gewöhnt. Unterstützen Sie es am Anfang, z. B. mit einem dünnen Kissen unter der Brust.

Grafik vom Baby zum Kind

So erreichen Sie uns

Email Icon

E-Mail

mail@physio-eck-pilgerzell.de 

Telefon Icon

Telefon

0 66 1 / 95 25 00 33

Location Icon

Anschrift

In den Gründen 14, 36093 Künzell – Pilgerzell

Öffnungszeiten

Mo: 07:00 – 18:30 Uhr
Di: 07:00 – 19:00 Uhr
Mi: 07:00 – 18:00 Uhr
Do: 07:00 – 18:00 Uhr
Fr: 07:00 – 17:30 Uhr

und nach Absprache

Physio Eck Logo

Aktuelle Informationen

Beachten Sie, dass die 3G-Regel (geimpft, genesen oder getestet) in unserer Praxis gilt.

Bitte legen Sie in der Praxis einen Impfnachweis, einen Genesenennachweis oder ihr Testergebnis vor. Ein Schnelltest für ungeimpfte Personen muss an einer offiziellen Teststelle erfolgen und ist für maximal 24 Stunden gültig.

Ihr Praxisteam vom Physio Eck Pilgerzell

You have Successfully Subscribed!